| Print |

Iris Dittberner-Glatz


Pflanzgartenstr. 67
12555 Berlin
Deutschland


Fon: 030/65261759
Website: beratungspraxis-koepenick.de



265_img

Paar - und Lebensberaterin


Ich biete Beratung für Paare, die für aktuelle oder langfristige Probleme Hilfe suchen, z.B. Streit, Kommunikationsprobleme, sexuelle Probleme, eine Affäre, eingeschliffene störende Verhaltensweisen u.a. Im Fall von akuten Konflikten ist es oft nicht mehr möglich, die Dinge zu zweit in Ruhe und sachlich zu besprechen — ein solcher Versuch führt häufig zu Eskalation oder zu Rückzug und Gesprächsabbruch. In der Paarberatung ist es durch den Schutz der Beratungssituation und durch die Moderation der Beraterin oft zum erstenmal wieder möglich, die eigene Sicht der Dinge auszusprechen, sich verstanden zu fühlen und dann sachlich nach Lösungen zu suchen. Oft erweist sich neben den konkreten Inhalten der Probleme die Kommunikation zwischen den Partnern als Teil des Problems. Zu diesem Bereich kann ich u.a. Methoden aus dem Kommunikationstraining für Paare EPL (Ein partnerschaftliches Lernprogramm) einbringen. Die enorme Wirksamkeit dieses Trainings wurde in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Durch Verbesserungen der Kommunikation und Unterstützung bei der Bewältigung aktueller Probleme wird oft relativ schnell eine Entspannung und Verbesserung der Beziehung erreicht. Viele Paare haben daneben auch das Anliegen, besser zu verstehen, wie jeder von ihnen aufgrund seiner Herkunftsfamilie und Lebensgeschichte so geworden ist, wie er ist. Solches Verstehen entspannt die Atmosphäre und es hat sich gezeigt, dass es sich langfristig positiv auf die Zufriedenheit in der Partnerschaft auswirkt. Eine häufige Erfahrung ist, dass Paare zu spät kommen. Die Möglichkeit externer Begleitung muss nicht erst ins Spiel kommen, wenn die Partnerschaft am Ende scheint — Ziel einer Beratung kann auch Vitalisierung und Weiterentwicklung einer im Ganzen gut funktionierenden Partnerschaft sein. Überhaupt ist es mir wichtig, nicht nur Probleme im Blick zu haben und das, was nicht funktioniert, sondern auch und besonders die Stärken und Ressourcen der Beziehung — hier ist oft der Ansatzpunkt einer Aufwärtsentwicklung und diese Seite gerät Paaren in schwierigen Zeiten oft aus dem Blick. Weiter soll eine Paarberatung zukunftsorientiert sein. Die Fragen „Warum ist das so, wie ist es dahin gekommen?“ ist allein nicht ausreichend; die Fragerichtung „Was können wir tun, damit sich unsere Beziehung wieder zum Besseren verändert?“ muss dazukommen und in den Vordergrund treten. Eine Paarberatung (bzw. psychologische Beratung überhaupt) hat auch nicht die Aufgabe, nach Anhören der Problematik eine fertige Lösung anzubieten (auch wenn die Beraterin durchaus Anregungen einbringen wird). Lösungen und mögliche nächste Schritte werden zusammen erarbeitet, sie sollen individuell zu der einmaligen Beziehung und den Persönlichkeiten der Beteiligten passen. Deshalb wird mehr gefragt, durchgespielt, ausprobiert als „geraten“ — das ist mühsamer als ein schnelles Rezept, aber die Chancen sind erheblich höher, dass so zustandegekommene Einsichten und Schritte auch tatsächlich umgesetzt werden und zu dauerhaften Veränderungen führen. Dieses fragende, individuelle Vorgehen ist vermutlich das, was professionelle Beratung am stärksten von „normalen Gesprächen“ über Schwierigkeiten (und von unprofessioneller Beratung) unterscheidet.
Sprachen:
  • deutsch

Konfession:
Evangelisch Freikirchlich (BEFG)
Located in: Berlin
Powered by SobiPro